IT-Sicherheit für den Mittelstand


IT-Sicherheit für den Mittelstand

Der IT Klub Mainz & Rheinessen e.V. informierte im Forum 9 "IT-Sicherheit für den Mittelstand" auf dem 13. Mittelstandstag Rheinland-Pfalz in Mainz.

Welche Cybergefahren bedrohen den Mittelstand? Was ist beim Thema DSGVO-Compliance zu beachten? Wie können sich Unternehmen vorbereiten und welche Schritte sind die Richtigen bei einer Cyberattacke? Diese und weitere Fragen beantwortete der IT Klub Mainz & Rheinessen e.V. auf dem diesjährigen Mittelstandstag Rheinland-Pfalz in der Opel Arena in Mainz.

"Zwei Cyberbedrohungen möchte ich Ihnen vorstellen: Mailspoofing und Ransomware!" So stieg der Vorstandsvorsitzende des IT Klubs, Matthias Memmesheimer, ein. Zwei Bedrohungen, die erhebliche Risiken für mittelständnische Unternehmen bedeuten können.

Ergänzend zur technischen Darstellung betrachtete Matthias Rosa, Fachanwalt für Informationstechnologierecht (IT-Recht), die Risiken aus juristischer Sicht. EU-DSGVO - das bedeutet 72h Meldefrist. Die Uhr tickt. Doch was muss gemeldet werden und ab wann?

Vorbeugen ist besser als heilen. Dieser Grundsatz gilt auch für die Informationssicherheit in mittelständischen Unternehmen. IT-Sicherheitsforscher, Marc Aurel Schubert, zeigte Ansätze auf ein professionelles Informationssicherheitsmanagementsystem (ISMS) im Unternehmen zu etablieren. Darüber hinaus referenzierte er Verhaltensempfehlungen des BKA, wie im konkreten Fall eines Cybercrime-Deliktes zu verfahren ist.

Wir freuen uns als IT Klub verschiedene Kompetenzen zu bündeln und freuten uns auf dem Mittelstand in Rheinland-Pfalz zu informieren. Die Präsentationen finden Sie als Download in diesem News-Artikel.

Mitglied werden