IT Klub Mainz & Rheinhessen e. V. startet sein neues Kongressformat MADKON erfolgreich


IT Klub Mainz & Rheinhessen e. V. startet sein neues Kongressformat MADKON erfolgreich

Über 300 Fachbesucher beim 1. Mainzer Digital Kongress im Mainzer Schloss

Mit einem ganz neuen Kongress-Konzept hatte der IT Klub Mainz & Rheinhessen e. V. am 21. und 22.9.2018 zum Schwerpunkt-Thema #cybersecurity nach Mainz geladen.

Den 20 Top-Referenten folgten am Freitag im eindrucksvollen Ambiente des Forstersaals des Kurfürstlichen Schlosses über 300 Besucher. Unter den Referenten waren die führenden Köpfe der Deutschen Cyber-Sicherheit Szene, wie Horst Samsel vom BSI, der Chef der Cybersecurity bei T-Systems, Thomas Tschersich, Datenschutzexperte Ulrich Kelber, der Security-Verantwortliche der Zürich Versicherung, Dr. Frank Simon oder auch der Leiter der Cybercrime-Gruppe beim BKA in Wiesbaden, Markus Koths. Für die Landespolitik nahm Staatssekretär und Landes-CIO Randolf Stich im Abschlusstalk auf dem „Digitalen Sofa“ Platz, um sich den Fragen des IT Klubs zur Digitalen Zukunft des Landes zu stellen.

Die Veranstaltung fand unter der Schirmherrschaft von Staatssekretärin Heike Raab und dem Wirtschaftsdezernenten der Stadt Mainz, Christopher Sitte, statt. Gefördert und unterstützt wurde der MADKON von der Staatskanzlei Rheinland-Pfalz, der Stadt Mainz, der Verlagsgruppe Rhein-Main, der IHK für Rheinhessen, dem Gutenberg Digital Hub sowie der Hochschule Mainz. Begleitet wurde der Kongress von einer Fachmesse im Gewölbesaal des Schlosses, bei der sich die regionalen Mitglieder des IT Klubs den zahlreichen Besuchern vorstellen konnten. 

„Unsere Erwartungen wurden durchweg übertroffen,“ stellt Dr. Oliver Kemmann, Vorsitzender des IT Klub Mainz & Rheinhessen, fest. „Obwohl die Idee eines Digitalkongress mit jährlich wechselnden Schwerpunkt-Themen über zwei Tage in die Stadt zu tragen vollkommen neu für Mainz war, konnten wir mit der herausragenden Güte der Speaker und Fachvorträge schon beim ersten Mal für überregionale Aufmerksamkeit in der Digitalszene sorgen. Viele Gäste haben uns schon während der Veranstaltung gespiegelt, dass das Programm in der angebotenen Qualität ihre Erwartungen weit übertroffen haben.“  

Wirtschaftsdezernent Christopher Sitte sieht aufgrund der hohen Anzahl der Teilnehmer die Wichtigkeit des Themas für alle Branchen bestätigt. „Die Digitalisierung stellt eine große Chance dar,  doch lauern im Netz viele Gefahren, auf die der MADKON hervorragend aufmerksam gemacht hat.“

Im zweiten Teil des MADKON Formats, der „Walking Exhibition“ am Samstagfrüh in der Innenstadt, informierten unter anderem der Gutenberg Digital Hub, die mainzplus Citymarketing und der IT Klub die Mainzer Bürgerinnen & Bürger zu Themen der Digitalisierung & Cybersecurity. Auch die jungen „cybersecurity Experten“ des Startup@School Projekts der IHK, der Kanonikus Kir Realschule sowie der sapite GmbH aus Bretzenheim, sorgten bei den Besuchern für großes Interesse: „Vor allem die älteren Mitbürger haben sehr positiv auf die Aufklärungsarbeit der Schüler reagiert, vielen ist immer noch nicht bewusst, auf was man auch im privaten Bereich beim Thema IT Sicherheit alles achten muss,“ freut sich Matthias Memmesheimer, Finanzvorstand des IT Klub und Förderer des Startup@School Projekts, über die positive Resonanz der Aktionen in der Stadt.

Der Zukunft des MADKON sehen Kemmann und Memmesheimer somit zuversichtlich entgegen. „Nach dem MADKON ist vor dem MADKON,“ zitiert Kemmann Sepp Herberger,  „mit den Erfahrungen und der Aufmerksamkeit, die wir in diesem Jahr erlangen konnten, gehen wir direkt an die Planung des MADKON19, der wohl auch wieder Ende September und dann, Stand heute, mit dem Schwerpunktthema #digitalernachwuchs in Mainz stattfinden soll.“ Und Memmesheimer ergänzt, dass die Finanzierung nach diesem erfolgreichen Start auch leichter fallen werde. „Wir haben schon jetzt erste Sponsoring-Anfragen für den nächsten MADKON erhalten. Bisher haben uns die Staatskanzlei und die Stadt Mainz großzügig unterstützt, aber wir wollen, dass sich der Kongress in 2-3 Jahren auch selber trägt. Dazu brauchen wir weitere Sponsoren, aber auch noch mehr zahlende Besucher.“

Ziel des Veranstalters, dem IT Klubs Mainz & Rheinhessen e. V. ist es, Mainz zu DEM Digitalstandort in Rheinland-Pfalz, wenn möglich im ganzen Rhein-Main Gebiet zu machen. Der MADKON mit seinem jeweils hochkarätig besetzen Programmen, soll auch in Zukunft für überregionale Aufmerksamkeit in der Digital-Branche sorgen. An dieser Stelle zeigt sich bereits, dass es in der rheinland-pfälzischen Landeshauptstadt eine lebendige Digitale Szene gibt, der Schulterschluss zwischen Wirtschaft, Wissenschaft und der Region vorbildlich gelungen und das Gespür für die relevanten Themen vorhanden ist. Der Kongress bietet nun die Chance, sich durch das Programm des MADKON vielschichtig über all das zu informieren und sich mit vielen Vertretern der Digitalwirtschaft auszutauschen.

Der Veranstalter: Der IT Klub Mainz & Rheinhessen e.V. versteht sich als die Branchenvertretung für derzeit 80 Unternehmen aus den Bereichen Informationstechnik und digitale Medien im Raum Mainz & Rheinhessen.

Weitere Infos unter www.madkon.de

Fotos © Achim Katzberger /IT Klub Mainz und Rheinhessen

Mitglied werden